Veltheim an der Weser

Wissenswertes, Aktuelles und Historisches aus Veltheim
 

Aktuelle Informationen aus Veltheim an der Weser für die Bürgerinnen und Bürger und alle Interessierten!


Ein wichtiger Hinweis zu dieser aktuellen Seite: Bei älteren Beiträgen auf dieser Seite werden die beigefügten Fotos nach einiger Zeit gelöscht, um die Übersichtlichkeit zu wahren. Historische Fotos sind dann in den entsprechenden Menüs zu sehen. Dort werden sie laufend ergänzt.


Veltheim blüht auf





Veltheim blüht auf

Eine Aktion der Dorfgemeinschaft Veltheim

Die Dorfgemeinschaft Veltheim möchte den Frühsommer mit einer Blumenwiese begrüßen. Aus diesem Grund ruft der Vorstand zu einem Blühwettbewerb auf: Wer hat die schönste Blumenwiese!

Den dafür notwendigen Blumensamen bekommen die Bürgerinnen und Bürger für 3,99 Euro bei Blumen-Schöttker (ist pro Veltheimer auf max. zwei Pakete beschränkt, ein Paket reicht für ca. 100 qm). Die Päckchen müssen zunächst bei Blumen-Schöttker bezahlt werden. Der Kaufpreis wird im Nachhinein von der Dorfgemeinschaft erstattet. Dazu muss von der fertigen Blumenwiese ein Foto gemacht und zusammen mit der Quittung per Email an die Dorfgemeinschaft per Mail gesandt werden (Mail: ilka.tiemann@gmx.de (Bankverbindung nicht vergessen).


Danach bekommen sie das Geld erstattet und nehmen an der Prämierung teil: Die drei schönsten Bienenblumenwiesen werden von einer Jury begutachtet und ausgewählt und bekommen einen kleinen Preis.

  

Fähre Veltheim

Ein Filmbeitrag über die Entwicklung der Veltheimer Fähre seit 1910 zusammengestellt vom Ortsheimatpfleger Reinhold Kölling. Interessant ist die erste Zeichnung, die angeblich 1910 gefertigt wurde, obwohl es in dem Jahr noch keine Wagenfähre, sondern nur eine Personenfähre gab. Die Wagenfähre wurde erst 1924 angeschafft. Der Film zeigt am Ende die Einweihung des neuen Fährschiffs 2018.






Frohe Ostern!

Allen Leserinnen und Lesern dieser Seiten ein frohes Osterfest! Da wir Ostern in Veltheim in diesem Jahr leider nicht live mit dem Osterfeuer der Jugendfeuerwehr begrüßen können, geschieht es virtuell mit einem Foto der vergangenen Jahre. 





Parkanlage "Alter Friedhof"

Rechtzeitig zu Ostern ist nun auch die Parkanlage “Alter Friedhof” am Weser-Radweg in Veltheim komplett fertig gestellt. Durch den Heimatverein und Hilfe von Sponsoren wurden noch Ruhebänke in den Park gestellt. Die Anlage wird von den Radtouristen schon jetzt gern genutzt.






Am neuen Weserhafen

Nun herrscht am neuen Weserhafen in Höhe der Fährstelle Veltheim reger Betrieb. Dorthin wird per Schiff Kies aus der Abgrabung in der Südenbucht verbracht. Dieser wird dann vom dortigen Kieswerk vermarktet.







Fährbetrieb läuft

Heute wurde das Fährschiff zu Wasser gelassen. Die Probefahrt verlief reibungslos. Das neue Fährhaus bekam den letzten Schliff, so dass für den morgigen Saisonstart nichts mehr im Wege steht. Hoffen wir, dass das Wetter so bleibt!




Fährsaison beginnt Karfreitag

Mit dem Fahrrad über die Weser: In Veltheim ist das ab Karfreitag wieder möglich. Die Fährsaison wird eröffnet. Wanderer und Radfahrer haben somit wieder die Möglichkeit von Veltheim nach Varenholz bzw. in umgekehrter Richtung die Weser zu queren. Diese Fährverbindung hat eine lange Tradition und gehört mit zu den touristischen Höhepunkten in Porta Westfalica.







Zum 90zigsten

Gestern feierte Altbürgermeister Heinrich Schäfer seinen 90. Geburtstag.

Seit 1945 ist Heinrich Schäfer Mitglied im SuS Veltheim e.V. und damit das älteste Mitglied im Verein mit der längsten Mitgliedszeit. Er war an der Wiedergründung des Vereins 1945 beteiligt, als aus dem TV Einigkeit und dem Arbeiter-Turn und Sportverein der SuS Veltheim e.V. entstand.

Heinrich Schäfer betont er immer wieder gern, dass ihm der Veltheimer Sportverein „sehr am Herzen liegt“ und erkundigt sich oft nach der aktuellen Vereinsentwicklung. Darum war es für den Vorstand „ein Muss“ - selbstverständlich unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen - zum Gratulieren einen kurzen Besuch zu tätigen.

Als Geschenk übergab ihm der Vereinsvorstand ein HSG Porta-Trikot mit Namen und Spieler-Nummer 90 mit. 











Herzlichen Glückwunsch!

Altbürgermeister Heinrich Schäfer feiert heute seinen 90zigsten Geburtstag. Wir gratulieren und wünschen weiterhin gute Gesundheit und alles erdenklich Gute!


Veltheims Schulen

Ab der kommenden Woche erscheint auf dieser Seite in Fortsetzungen ein Bericht des Ortsheimatpflegers über die interessante Entwicklung des Schulwesens in Veltheim.


Geschenk zu Ostern

Zu Ostern etwas verschenken?

Das Buch "Zeitreise durch Veltheim an der Weser" ist weiterhin erhältlich beim Edekamarkt Camen, Tankstelle Schwichow, Volksbank in Eisbergen und dem Dorfbüro. Oder per Mail: rkoelling@online.de.

Band II und Bad III der Veltheimer Chronik gibt es auch noch. Erhältlich im Dorfbüro.



Markenteilung und Verkoppelung in Veltheim

Nach den Auswirkungen des Hochwassers von 1841 hatten die Markengteilung und die Verkoppelung gravierende Auswirkungen auf die strukturelle Entwicklung Veltheims. Ortsheimatpfleger Reinhold Kölling hat diese untersucht und niedergeschrieben. Im Menü: "Markenteilung und Verkoppelung in Veltheim" ist dieser Bericht zu lesen. Ebenso auf der Facebookseite: www.facebook.de/Veltheimanderweser 


Gelungenes "Come Back" 

Heute auf Wunsch ein weiterer Beitrag von Veltheims Kultband der 60ziger "The Generation" bei ihrem ersten Auftritt nach langer Pause in der Zeitreise zur 1111 - Jahr Feier von Veltheim.









Schlagzeugsolo

Auf vielfachen Wunsch nun auch nochmals Dieter Aß von den Generations mit einem Schlagzeugsolo, als die Gruppe nach langer Zeit anlässlich der Zeitreise bei der 1111 Jahr Feier mal wieder auf der Bühne stand. 









The Generations 2007 in Veltheim












Veltheim Kultband aus den Sechszigern

Die Geschichte der früheren Veltheimer Kultband "The Generations", bzw. "The Ghost Riders" ist in dem Buch "Zeitreise durch Veltheim an der Weser" ausführlich aufgearbeitet. Im Sommer 1966 brachte die Gruppe eine Single heraus, die hier zu hören ist: 

https://youtu.be/gbuLRGhQqv0 

Legendär waren die Schlagzeugsoli des leider schon verstorbenen Drummers Dieter Ass. Auch der Sänger Hank Williams ist schon verstorben.







Winter an der Weser in Veltheim

Am letzten Wochenende war es noch winterlich an der Weser, wie diese Fotos von Karl Horst Hölkemeier es zeigen. Nun ist der Winter wohl vorbei.  

Hochwasserkatastrophen in Veltheim

Wie das Weserehochwasser in früheren Jahren den Veltheimern das Leben erschwerte und für einen andere Siedlungsstruktur sorgte, lesen Sie in einer Ausarbeitung des Ortsheimatpfleger auf diesen Seiten. Im Menü "Weser und Fähre" ist diese Ausarbeitung nachzulesen.


Reichswehrunglück 1925

Ergänzend zum Bericht über die Geschichte der Veltheimer Fähre ist nun auch das Reichswehrunglück von 1925 hier enthalten.

Siehe Menü: Reichswehrunglück 1925



Zeitreise durch Veltheim an der Weser

Das neue Buch über Veltheim gibt es weiterhin zu kaufen: Im Edekamarkt Camen, der Tankstelle Schwichow, der Volksbank in Eisbergen und dem Dorfbüro Veltheim. Dort ist auch noch Band 3 der Chronik: " ´Das sportliche Dorf" zu bekommen. 























Vor 20 Jahren

feierte der SuS Veltheim eine Sportgala. Es wurden die Sportler ausgezeichnet, die in den Jahren 1976 bis 2001 besondere Leistungen erbracht hatten. Es war ein tolles Fest im Saal der Gaststätte Reinecke. Die Veranstaltung wurde auf Film gebannt. Dieser Film wird derzeit in Ausschnitten auf unserer Facebook-Seite www.facebook.de/veltheimanderweser veröffentlicht.


Die Fähre in Veltheim

Die Geschichte der Fähre zu Veltheim
von Ortsheimatpfleger Reinhold Kölling

Im Januar 1925 erschien erstmals die Broschüre „Die Geschichte der Veltheimer Fähre“. Diese wurde verfasst von Rektor Wellpott, Eidinghausen, ehemaliger Lehrer in Veltheim. Rektor Wellpott hatte sich immer sehr mit der Geschichte Veltheims beschäftigt und interessante Aufzeichnungen über Veltheim hinterlassen. Besonders auch interessante Vermerke in der Schulchronik.
Zunächst gebe ich den Text von Rektor Wellpott in lockerer Folge im Original wieder, um daran anschließend weitere Betrachtungen über die Fährgeschichte anzustellen und die Entwicklung nach dem Erscheinen der genannten Broschüre zu beschreiben. Dieser Beitrag bekommt auf dieser Homepage eine eigene Rubrik: "Fähre Veltheim". 


Amt Hausberge

Bis zur Gründung der Stadt Porta Westfalica durch die Gebietsreform 1973 war Veltheim an der Weser eine eigenständige Gemeinde und im Amt Hausberge eingegliedert.

Anbei eine alte Gebietskarte des Amtes Hausberge.





Römer in Veltheim

Mehr dazu im Menü "Die Römer in Veltheim" in diesen Seiten.


Siedlungsgeschichte Veltheims

Im Menü "Stättenverzeichnis und Urbar" auf dieser Seite finden sich Informationen über Veltheims Besiedlung.


Ausbau Ravensberger Straße

Baubeginn Lückenschluss Ravensberger Straße verzögert sich weiter

Der schon mehrfach angekündigte Baubeginn Lückenschluss Ravensberger Straße in Veltheim wird nochmals verschoben. Für den Wasserbeschaffungsverband hatte Ortsheimatpfleger Reinhold Kölling diverse Male bei Straßen.NRW nachgehakt und bekam endlich vor einigen Tagen den Hinweis ohne weitere Begründung, dass 2021 auf keinen Fall begonnen wird.

Um endgültige Klarheit zu erlangen schaltete R. Kölling den FDP-Landtagsabgeordneten Stephen Paul ein, der sich direkt mit dem Landesverkehrsministerium in Verbindung setzte und folgende Begründung von Straßen.NRW und dem Verkehrsministerium geliefert bekam:

Zu Deiner Nachfrage, wann mit dem Ausbau der L 866 in Porta Westfalica begonnen wird: Das Verkehrsministerium sieht sich bis heute nicht im Stande eine Aussage zum Baubeginn zu machen. Das hat folgende Gründe:

Der Baumaßnahme liegt ein bestandkräftiger Planfeststellungsbeschluss zugrunde. Beim Aufstellen der konkreten Ausführungsentwürfen stellte sich im Spätsommer 2018 heraus, dass aufgrund von schwierigen Baugrundverhältnissen weitere Bodengutachten erforderlich wurden. Aufgrund des daraufhin durchgeführten geotechnischen Gutachtens stand fest, dass für die Sicherung des Berghanges an der Brinkbornquelle zusätzlich in das Naturschutzgebiet Bokshorn eingegriffen werden muss. Für diesen Eingriff muss jetzt das Baurecht erweitert werden.  Auch muss für diese Fläche noch der Grunderwerb durchgeführt werden.

 

Die höhere Naturschutzbehörde der Bezirksregierung Detmold und die untere Naturschutzbehörde des Kreises Minden-Lübbecke haben am 25.09.2018 einen unverzüglichen Baustopp ausgesprochen, da sich aktuelle Nachweise von Zauneidechsen nicht mehr mit den Aussagen des Planfeststellungsbeschlusses decken. Das geforderte aktualisierte Gutachten bezüglich der Zauneidechsen liegt nun vor, so dass die Planung angepasst werden kann. Erst wenn für diese neu eingetretene Situation das Baurecht erlangt ist, sind die Voraussetzungen für den Weiterbau gegeben.

 

Darüber hinaus, lieber Reinhold, berichtet der Landesbetrieb Straßen.NRW - Regionalniederlassung OWL in Bielefeld-, dass derzeit die Erstellung von Planunterlagen, die die baubedingten und dauerhaften Eingriffe in das Naturschutzgebiet „Bokshorn“ darstellen, erfolgt. Hierzu bedarf es noch verschiedenster interner Abstimmungen zu den gewählten Bauverfahren und den Auswirkungen auf die erforderlichen dauerhaften oder temporären Flächeninanspruchnahmen. Im Anschluss wird dann das weitere Vorgehen u.a. mit den Landschaftsbehörden, der Planfeststellungsbehörde und den Eigentümern abgestimmt. 

 

Erst nach Abschluss dieser Abstimmungen, in denen das zu betreibende baurechtliche Verfahren festgelegt wird, ist wohl abzuschätzen, zu welchem Zeitpunkt Baurecht erlangt werden kann und ein Baubeginn in Porta Westfalica realistisch ist.

Ich habe gegenüber dem Verkehrsminister verdeutlicht, wie wichtig ein Fortschritt in dieser Sache für unsere Region ist.

Stephen Paul
Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen

Sprecher für Heimat, Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung

Sprecher für Religion und Kirchen

 

Somit wird es 2021 nun wieder nichts mit dem Ausbau. Wenn man bedenkt, dass die ersten Planungen zu diesem Lückenschluss 1978, also vor 43 Jahren begannen, muss viel Verständnis aufgebracht werden, um das zu verstehen.

Nun bleibt dieser Schandfleck uns doch leider noch einige Zeit erhalten.

 


Bürgerdialog der Bahn

Gestern war nun der Auftakt zum Bürgerdialog der Bahn zur geplanten ICE-Trasse als Onlineveranstaltung. Kurzes Resümee: Viele „warme“ Worte (Geschwafel) von Bundes- und Landespolitkern und Bahnvertretern, von denen wir uns nicht blenden lassen. Wir in Veltheim setzen uns weiterhin für einen trassennahen Ausbau der genannten Strecke ein. Wir lehnen eine neue Schnelltrasse quer durch unsere Ortschaften klar ab.  

Deshalb großer Dank an unsere Bürgermeisterin Dr. Sonja Gerlach und unsere Landrätin Anna Bölling, die klar und deutlich unsere Positionen und die der diversen Bürgerinitiativen vertreten haben.

In den Diskussionen taucht nun auch immer wieder die Bahnstrecke Bünde-Löhne- Hildesheim auf, die durch Portas Süden (Möllbergen Veltheim Eisbergen) führt.

Schon 2018 hatte der Veltheimer Ortsheimatpfleger R. Kölling mit der FDP Porta Westfalica einen Antrag gestellt, einen Bahnhalt in Veltheim an dieser Strecke einzurichten. Heute ist es so, dass die Weserbahn stündlich in beide Richtungen durch Portas Süden fährt, aber nicht hält. Wenn es nun Ansinnen der Politik ist, mehr Menschen von der Straße in die Bahn zu locken, wäre doch ein Haltepunkt an dieser Strecke sinnvoll. Aber solch ein Verfahren darf sich doch nicht über Jahre hinziehen.

Noch immer liegt nämlich scheinbar kein Ergebnis der damals angestrebten Machbarkeitsstudie vor. Wenn es Politik wirklich ernst mit der Mobilitätswende meint, sind doch zunächst die einfachen Schritte zu vollziehen.

Ein Haltepunkt in Veltheim an dieser Bahnstrecke wäre vom Platzbedarf gut möglich und böte auch den Bewohnern von Möllbergen und Eisbergen kurze Wege für die Nutzung der Weserbahn.

Wir bleiben da auf jeden Fall am Ball! 


Das Veltheim-Buch gibt es weiterhin

Das Buch "Zeitreise durch Veltheim an der Weser" ist weiterhin beim Edekamarkt Camen, dem Dorfbüro, der Tankstelle Schwichow und der Volksbank zu erhalten. Das Buch eignet sich sehr gut als Geschenk zu besonderen Anlässen, z.B. Geburtstagen etc

Veltheimer Flurnamen

In der Rubrik Flurnamen etc. sind weitere Ergänzungen vorgenommen. 


"Löffel" wird 70

Heute feiert Dieter "Löffel" Löffelmann, Erfolgstrainer der Veltheimer Handballer Mitte der 80-ziger Jahre, seinen 70zigsten Geburtstag. Mit ihm konnte das Veltheimer Team z. B. den Aufstieg in die Bezirksliga, später in die Landesliga, feiern. Veltheims Handballer und Fans gratulieren Löffel zu seinem Geburtstag.

Veltheimer Zeittafel

Nun ist in der Rubrik "Veltheimer Zeittfafel" dieser Seite Veltheims Historie im Zeitraffer vorgestellt.

Frohes neues Jahr!

Allen Leserinnen und Lesern ein herzlicher Dank für das Interesse an dieser Seite! Im neuen Jahr geht es neben den aktuellen Informationen weiter mit den Erläuterungen zu den Veltheimer Fluren, Wegen und Straßenbezeichnungen und mit dem Bericht über die Veltheimer Alterstumsfunde.

Zunächst jedoch wünschen ich allen Leserinnen und Lesern der Veltheim-Seite ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021!

Allen Leserinnen und Lesern dieser Seiten ein frohes Weihnachtsfest!


Rubrik "Altertumsfunde"

In der Rubrik "Alterstumsfunde" ist mit der Berichterstattung begonnen worden.

www.veltheim-weser.de/Alterstumsfunde

Gotthilf Fischer verstorben

92-jährig verstarb der "König der Chöre" Gotthilf Fischer. Auch bei uns in Veltheim trat Gotthilf Fischer auf und begeisterte viele Zuschauer in der Karl-Krüger Halle beim 8. Jahreskonzert des Bläserkreises Porta Westfalica mit den "Heidelerchen" im Jahr 1982. Schon 1976 hatte der Bläserkreis mit Gotthilf Fischer in Ludwigsburg einen gemeinsamen Auftritt.




Altertumsfunde Teil 1

 

Wie kürzlich angekündigt folgt heute Teil 1 vom Bericht über frühere Altertumsfunde in Veltheim. Die Funde wurden in verschiedenen Bereichen in Veltheim gemacht, wie den anliegenden Zeichnungen zu entnehmen ist. Quelle: Zeichnung 1 aus Band 4 "Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern", Verlag von Zabern. Zeichnung 2 von Hans Reese, "Siedlungsgeschichte Veltheim, 1991". Zu den einzelnen Fundstellen (in der Zeichnung mit Nummern versehen) wird in Teil 2 in den nächsten Tagen weiter ausgeführt.  Weiteres im Menü: Altertumsfunde, 


Altertumsfunde in Veltheim

Das Veltheim an der Weser schon sehr früh besiedelt war, davon zeugen viele Altertumsfunde, die Veltheims Böden hergaben. Darüber wird auf dieser Seite in den nächsten Wochen ausfürhlich berichtet. Dazu wird eine eigene Rubrik "Altertumsfunde" eingerichtet. 

Das Interesse an diesen Informationen ist groß, wie Leser dieser Seiten berichten. Darum werden auch die Informationen über die Flurnamen sehr interessiert gelesen.


Weihnachten 2020

Weihnachten ist bald und es werden ruhige Weihnachten werden. Deshalb rechtzeitig Geschenke und etwas zu lesen besorgen. Gut eignet sich zum Lesen, aber auch zum Verschenken das neue Veltheim-Buch:

Zeitreise durch Veltheim an der Weser

 Noch ist es in gebundener Form zu haben! Verkauf im Edekamarkt Camen, im Dorfbüro, in der Volksbank Eisbergen und der Tankstelle Schwichow.

Das Interesse an Veltheims Historie ist sehr groß. Der IV. Band der Veltheimer Chronik „Zeitreise durch Veltheim an der Weser“, der derzeit im Handel ist, weckt auch das Interesse an den vorherigen Bänden. Band I (Leben am Fluss) (ist als gebundenes Buch derzeit leider ausverkauft. Es gibt es nur noch als E-Book z.B. bei Amazon zu kaufen), Band II (Anfang und Fortschritt) und Band III (Das sportliche Dorf) sind noch in gebundener Form erhältlich. Zu erhalten im Büro des Wasserbeschaffungsverbandes (Dorf Büro), Ravensberger Str. 178.

Weitere Infos zu Veltheims interessante Geschichte auch auf der Veltheim-Seite im Netz: www.veltheim-weser.de, z. B.  Interessantes zu Veltheimer Flurbezeichnungen und Straßennamen,  in der nächsten Zeit in lockerer Folge auch auf dieser Facebookseite.


Brinkborn

Diese Bezeichnung wurde heute u.a. erläutert. Siehe Menü: Flurnamen.

Flurnamen

Es wurde weitere Flrnamen erklärt. Siehe Menü: Flurnamen, Straßen und Wege.

Protest

Veltheim gegen eine Bahntrasse durch Portas Süden

Protest der Bewohner Veltheims

Viele Veltheimer sprechen sich einmütig gegen eine ICE-Neubautrasse durch Porta Westfalicas Süden aus und werben für eine Erweiterung und Modernisierung der bestehenden Bahntrasse mit folgender Begründung:

Hintergrund der Planungen für die Neubautrasse ist der politische Wille, einen so genannten Deutschlandtakt einzuführen. Als Grundlage dazu dient das Schweizer Modell. Dort heißt es ITF (Integraler Taktfahrplan). Nun haben unsere Politiker dabei aber sicherlich verkannt, dass das Schweizer Modell nicht so einfach auf Deutschland übertragbar ist. Deutschland ist rd. sieben Mal größer und hat weitaus mehr Ballungsgebiete und Großstädte, die im Takt verbunden werden müssten. Fährt man in der Schweiz z.B. von Süden nach Norden (Lugano-Schaffhausen) sind es rd. 270 km. Von Westen nach Osten (Genf - St. Gallen) sind es rd. 360 km. Und zu verbinden sind dabei nur die Großstädte Genf, Bern, Basel, Luzern, Zürich und der Knotenpunkt Olten. Also alles viel einfacher als bei uns in Deutschland mit den weiten Entfernungen und der Vielzahl der Ballungszentren und Großstädte.

Deshalb muss dringend über die Sinnhaftigkeit des geplanten Deutschlandtaktes in der jetzt diskutierten Form nachgedacht werden. Es gibt dazu viele Alternativen, die nicht die Milliarden-Investitionen in Neubaustrecken erfordern. Die wirtschaftliche Verhältnismäßigkeit bei einer Optimierung der Bahntrassen muss auf jeden Fall gewahrt bleiben. Diese ist nicht gegeben, wenn mehrere Milliarden Euro investiert werden müssen, um eine Fahrzeit von 31 Minuten zwischen Bielefeld und Hannover zu erreichen. Besonders, wenn die Folgen für Menschen, Tiere und Umwelt völlig außeracht gelassen werden.

 Gegen eine Optimierung der Themen der Bundesbahn „Pünktlichkeit und Service“ spricht nichts. Wir Veltheimer plädieren dabei allerdings für eine Ertüchtigung der Bestandsstrecken, weil dafür die Kosten weitaus geringer sind und es heute überhaupt noch nicht abzusehen ist, wie sich Fahrgastzahlen nach der Pandemie und der weiteren Digitalisierung (Stichwort: Homeoffice) überhaupt entwickeln. Ein weiteres Milliardengrab des Verkehrsministeriums muss unbedingt vermieden werden. 

Übrigens: in der Schweiz ist der ITF (Integrale Taktfahrplan) schon 1982 eingeführt und im Jahre 2004 endgültig vollendet worden. Es wurde dabei nur eine Neubaustrecke erforderlich: Mattstetten-Rothrist rd. 55 km. Ansonsten blieb es bei der Modernisierung der Bestandsstrecken und dem Einsatz moderner Züge (z. B. dem Intercity-Neigezug ICN).

Interessante Informationen zu dem gesamten Themenbereich finden sich auf:

 www.neubaustrecke-bielefeld-hannover.de

 

Flurnamen z.B. Anger

Heute in der Rubrik Flurnamen weitere Eintragungen und Erläuterungen, z.B: "Anger". 


Flurnamen, Straßen und Wege

Es gibt eine neue Rubrik auf dieser Webseite: Flurnamen, Straßen und Wege. Darin wird beschrieben, welche Bedeutung Flurnamen in den früheren Jahren hatten und welchen Einfluss diese auf heute genutzten Katasterbezeichnungen, Wege und Straßen haben. Die Aufstellung der zu erklärenden Flurbezeichnungen wir laufend fortgeführt.

Protest gegen die geplante ICE Strecke durch Porta Westfalica

Mehr als 500 Teilnehmer demonstrieren bekunden ihren Unmut über diese Pläne

Veltheims Historie

Das Interesse an Veltheims Historie ist doch noch sehr groß. Der IV. Band der Veltheimer Chronik „Zeitreise durch Veltheim an der Weser“, der derzeit im Handel ist, weckt auch das Interesse an den vorherigen Bänden. Band I (Leben am Fluss) ist als gebundenes Buch derzeit leider ausverkauft. Es gibt es nur noch als E-Book z.B. bei Amazon zu kaufen. Über eine Neuauflage wird derzeit nachgedacht. Band II (Anfang und Fortschritt) und Band III (Das sportliche Dorf) sind noch in gebundener Form erhältlich. Zu erhalten im Büro des Wasserbeschaffungsverbandes (Dorf Büro), Ravensberger Str. 178, in Veltheim zum Preis von 8,50 Euro. Weitere Infos zu Veltheims interessante Geschichte auch auf der Veltheim-Seite im Netz: www.veltheim-weser.de Interessantes zu Veltheimer Flurbezeichnungen und Straßennamen in der nächsten Zeit in lockerer Folge auf dieser Facebookseite.

Geplante ICE Trasse 

Aktuelles zur geplanten Bahntrasse durch Porta Westfalica

In den letzten Tagen waren der heimischen Presse diverse Berichte zu entnehmen, dass nun auch Landes- und Bundespolitiker sich vehement für einen Trassen nahen Ausbau der bestehenden Strecke aussprechen. Das ist gut so und unbedingt zu begrüßen.

Da aufgrund des neuen Maßnahmengesetzvorbereitungsgesetz (ein typisch deutscher Name für ein Gesetz) der Bundestag über den Trassenverlauf, so dieser einen Gesetzescharakter bekommt, entscheidet, können die Protestnoten nach Berlin gar nicht scharf genug sein! Hierzu ist nun auch die heimische Kommunalpolitik aufgerufen.

 Die Bürgerinitiativen (u.a. Bigtab) fordern zu Recht einen Ausbau der vorhandenen Strecke zwischen Minden und Seelze, weil diese nur halb so teuer und viel umwelt- und menschenfreundlicher ist.

Darum ist es um so unverständlicher, dass die Deutsche Bahn fünf Trassenvarianten (von denen aber drei schon ausscheiden, weil die vorgegebene Fahrtzeit von 31 min. zwischen Bielefeld und Hannover nicht erreicht wird) vorschlägt, dabei allerdings der Trassen nahe Ausbau nicht dabei ist. Diese Variante nimmt man von vornherein aus dem Spiel!

 

Deshalb müssen wir Bürger unseren deutlichen Protest gegen diese Vorgehensweise in Richtung Berlin noch weitaus verstärken. 


Protest!

Protest gegen die geplante ICE Trasse.
Am Samstag, dem 5.12.2020 findet eine Protestdemonstration unter Coronabedingungen der Bigtab statt. Beginn ist um 15.OO Uhr an der Grundschule Eisbergen.

Von dort beginnt ein Protestmarsch zum roten Protestkreuz in den Ahmserort.


Neue ICE Trasse

Aktuelles zur geplanten Bahntrasse durch Porta Westfalica
In den letzten Tagen waren der heimischen Presse diverse Berichte zu entnehmen, dass nun auch Landes- und Bundespolitiker sich vehement für einen Trassen nahen Ausbau der bestehenden Strecke aussprechen. Das ist gut so und unbedingt zu begrüßen.
Da aufgrund des neuen Maßnahmengesetzvorbereitungsgesetz (ein typisch deutscher Name für ein Gesetz) der Bundestag über den Trassenverlauf, so dieser einen Gesetzescharakter bekommt, entscheidet, können die Protestnoten nach Berlin gar nicht scharf genug sein! Hierzu ist nun auch die heimische Kommunalpolitik aufgerufen.

Die Bürgerinitiativen (u.a. Bigtab) fordern zu Recht einen Ausbau der vorhandenen Strecke zwischen Minden und Seelze, weil diese nur halb so teuer und viel umwelt- und menschenfreundlicher ist.
Darum ist es um so unverständlicher, dass die Deutsche Bahn fünf Trassenvarianten (von denen aber drei schon ausscheiden, weil die vorgegebene Fahrtzeit von 31 min. zwischen Bielefeld und Hannover nicht erreicht wird) vorschlägt, dabei allerdings der Trassen nahe Ausbau nicht dabei ist. Diese Variante nimmt man von vornherein aus dem Spiel

Deshalb müssen wir Bürger unseren deutlichen Protest gegen diese Vorgehensweise in Richtung Berlin noch weitaus verstärken.



Gegen eine neue ICE Trasse durch Porta Westfalica

Mit der Bigtab im Gespräch

Im Kampf gegen die Pläne der Bahn hat die Portaner FDP-Fraktion mit dem Sprecher der Bigtab (Bürgerinitiative) Thomas Rippke einen Erfahrungsaustausch über die nun vorliegenden Planungsvarianten der Bahn hinsichtlich einer neuen ICE Trasse geführt.

Die Vorstellung, dass durch die Feldmark bei Bückeburg, durch zu bauende Tunnel durchs Wesergebirge und dann durch die südlichen Stadtteile von Porta Westfalica  (Eisbergen, Veltheim, Möllbergen) Züge brausen, beunruhigt die liberale Fraktion. Insofern unterstützen die Freien Demokraten Porta Westfalica die Bemühungen der Bigtab, solches auf jeden Fall zu verhindern.

Sehr überrascht zeigten sich die FDP-Politiker, dass die seitens der Bigtab favorisierte Alternative, einen trassennahen Ausbau der schon bestehenden Strecke, nicht zu den vorgeschlagenen und zu untersuchenden Varianten gehört. Der Sprecher der Bigtab, Thomas Rippke, schilderte sehr ausführlich die Vorteile dieser Variante. Die Portaner FDP-Fraktion will sich auf jeden Fall für diese Variante einsetzen und dazu auch die Unterstützung  der liberalen Landes- und Bundespolitiker einfordern.

Foto: Thomas Rippke (Sprecher Bigtab), FDP-Fraktionsvorsitzende Cornelia Müller-Dieker, Reinhold Kölling (FDP-Fraktion, Ortsheimatpfleger Veltheim und Kontaktperson zur Bigtab).


Die Veltheimer Mühle leuchtet!

Die Veltheimer Mühle erstrahlt im vorweihnachtlichen Glanz!


Tolles Weihnachtsgeschenk!

Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Veltheim ist in dem neuen Buch über Veltheim "Zeitreise" ausführlich beschrieben. Die Veltheimer Feuerwehr hatte sogar über Jahre hinweg einen erfolgreiche Musikzug. Wer weiß das schon noch. In dem 350 - seitigen Buch "Zeitreise durch Veltheim an der Weser" ist dieses und viele weitere Details aus Veltheims interessanter Historie aufgeschrieben. Ein tolles Weihnachtsgeschenk. Derzeit noch zu erhalten im Edeka-Markt Camen, der Tankstelle Schwichow, der Volksbank Eisbergen oder im Dorfbüro. Per Versand Bestellung bei rkoelling@online.de oder bei Amazon.   




Stilles Gedenken!

In aller Stille begingen heute Dorfgemeinschaft, Bezirksausschuss, Reservisten und der Ortsheimatpfleger den Volkstrauertag in Veltheim. Am Denkmal auf dem Friedhof wurden Kränze niedergelegt.


100000 Aufrufe

Mehr als 100.000 Aufrufe dieser Seiten! Vielen Dank für das Interesse!


Weihnachtsgeschenk

Bald ist Weihnachten! Rechtzeitig an das Geschenk denken. Das neue Buch "Zeitreise durch Veltheim" ist gut für Eltern und Großeltern geeignet. Beim nächsten Einkauf im Edekamarkt Camen einfach mit kaufen. Zu erhalten auch in der Tankstelle Schwichow, der Volksbank Eisbergen und im Dorfbüro.


Gegen die geplante ICE Trasse

Veltheim macht mobil gegen die geplante neue ICE-Trasse durch Portas Süden, und damit auch durch Veltheim. In Zusammenarbeit mit der Bigtab (www.bigtab.info) brachten Frank Dröge und Reinhold Kölling, Ansprechpartner der Bigtab für Veltheim, Banner in Veltheim an, um auf den Widerstand gegen diese unsinnige Planung aufmerksam zu machen.

Veltheims Politiker/innen

Gestern hat sich der neue Stadtrat nach der stattgefundenen Kommunalwahl konstituiert und die personellen Besetzungen in den politischen Ausschüssen wurden gewählt.

Für Veltheim an der Weser sind folgende Politiker/innen in der kommenden Legislaturperiode tätig:

Karl-Erich Schmeding (CDU): Stellvertretender Bürgermeister, Stadtrat, Bildungsausschuss, Stadtentwicklungsausschuss*,

Reinhold Kölling (FDP): Ortsheimatpfleger Veltheim, Wahlprüfungsausschuss, Stadtentwicklungsausschuss* Bezirksausschuss VII Lohfeld-Veltheim, Bezirksausschuss VI Eisbergen,

Carsten Donnecker (SPD): Bildungsausschuss*, Digitalisierungsausschuss*,

Kilian Stanau (SPD): Feuerschutzausschuss*, Jugendhilfeausschuss, Bezirksausschuss VII Lohfeld-Veltheim,

Ralf Stegmann (FDP): Bezirksausschuss VII Lohfeld/Veltheim

Kathrin Vieregge (CDU): Bezirksausschuss VII Lohfeld/Veltheim

 

*Die Ausschüsse haben folgende vollständigen Bezeichnungen:

Bildungsausschuss = Ausschuss für Bildung, Soziales, Sport- und Kultur

Stadtentwicklungsausschuss=Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung, Tourismus und Stadtmarketing

Digitalisierungsausschuss=Ausschuss für Digitalisierung und Klimaschutz

Feuerschutzausschuss=Ausschuss für Feuerschutz und Rettungswesen

 

Erste Ratssitzung

Erste Ratssitzung nach der Kommunalwahl

 Heute wurde die neu gewählte Bürgermeisterin Dr. Sonja Gerlach in der ersten Ratssitzung nach der Kommunalwahl in ihr Amt eingeführt und verpflichtet. Danach leitete sie sehr souverän ihre erste Ratssitzung für Porta Westfalica. Sämtliche Fraktionen (nun sechs an der Zahl) hatten sich im Vorfeld für die Besetzung der Ausschüsse und deren Vorsitzenden abgestimmt, so dass es dazu nicht zu Diskussionen kam und alle Vorschläge einmütig abgestimmt wurden. Überraschend dabei, dass nun es nun wieder drei ehrenamtliche Bürgermeisterstellvertreter geben wird (das hatten wir für einige Monate schon mal). Erster Stellvertreter blieb Karl-Erich Schmeding (CDU), hinzukommen Anke Grotjohann (Bündnis90/Grüne) und Friedrich Schmeding (SPD).

Auch die Anzahl der Ausschüsse erhöhte sich. Hinzu kommt neu der Ausschuss „Digitales und Klimaschutz“. Überraschend auch, dass die schon oft zur Disposition gestandenen Bezirksausschüsse sich von sechs auf acht erhöhen. Der BZA Eisbergen/Veltheim/Lohfeld wird getrennt in. Eisbergen und Lohfeld /Veltheim. Ebenso Hausberge und Holzhausen. Dieser Vorgang soll hier nicht bewertet werden.

Da auch sämtliche Ausschüsse mehr Mitglieder haben werden als in der letzten Periode, erhöht sich insgesamt die Anzahl der Politiker und sachkundigen Bürger in den Ausschüssen und somit natürlich auch der Haushaltsansatz für die politische Arbeit. Bleibt zu hoffen, dass die Effektivität nicht darunter leidet.